Direkt zum Inhalt
EN

| Verstopfung sanft und natürlich behandeln

Die schonende Wirkung der Flohsamenschalen ist bereits seit mehr als 800 Jahren bekannt / © Flosine Balance-Forschung

(dl) 

Der in Indien und im Iran beheimatete Flohsamen trägt im deutschsprachigen Raum eine irreführende Bezeichnung, denn er ist nicht tierischen Ursprungs, sondern eine Pflanze der Familie Plantago ovata. Flohsamenschalen werden primär als schonendes Darmregulans eingesetzt.

Entscheidend für die Wirksamkeit des pflanzlichen Stoffes ist dabei die Quellfähigkeit seiner Schalen. Denn in der Schale sind die sogenannten Schleimstoffe (Polysaccharide) enthalten, die eine enorme Wasserbindekapazität haben. Aufgrund dieser Fähigkeit können sie das bis zu 200-fache ihres Gewichts an Wasser binden. So können vor allem Flohsamenschalen, die von den Kernen isoliert sind (z. B. Flosine® Balance, rezeptfrei Apotheke), auf natürliche und schonende Weise bei Verstopfung helfen. Ein weiterer Vorteil der in den Schalen enthaltenen Polysaccharide ist, dass sie im Darm teilweise zu kurzkettigen Fettsäuren abgebaut werden, die zusätzlich die Darmbewegung und die abführende Wirkung fördern. 

Kurioserweise helfen Flohsamenschalen daher nicht nur bei Verstopfungen, sondern auch bei Durchfall, indem sie Wasser binden und für eine Verfestigung des Stuhles sowie für eine höhere Verweildauer der Nahrung im Darm sorgen. Ein echtes Multitalent aus der Natur.

Erfahren Sie mehr über Flohsamenschalen!


Quelle: Kneipp Journal / QUIRIS
Bild: © dma_pics / Fotolia

Exklusive Mitgliedschaften